Initiativen

ro:bo:ards

ro:bo:ards beschäftigt sich mit der Rolle von Daten und künstlicher Intelligenz in der Corporate Governance. Die Initiative zielt darauf ab, Verwaltungsrätinnen und Verwaltungsräte in die Lage zu versetzen, die Möglichkeiten von Daten und künstlicher Intelligenz zu nutzen, um wirtschaftlichen, sozialen und technologischen Mehrwert zu schaffen.
Kontakt
  • Prof. Dr. Michael Hilb

    Präsident, Board Foundation

Checkliste für Verwaltungsrätinnen und Verwaltungsräte

  • Wie wichtig sind in Ihrem Unternehmen Daten aus den folgenden Bereichen: Finanzen, Kunden, Produktion, Lieferanten, Markt, Forschung, Betrieb, Mitarbeiter, usw.?
  • Wie nutzen Sie in Ihrem Unternehmen Daten aus den folgenden Bereichen: Finanzen, Kunden, Produktion, Lieferanten, Markt, Forschung, Betrieb, Mitarbeiter usw.?
  • Wie intensiv werden Datenthemen auf der Ebene der Geschäftsleitung und des Verwaltungsrats diskutiert?
  • Inwieweit werden unterschiedliche Daten für die Entscheidungsfindung auf der Ebene der Geschäftsleitung und des Verwaltungsrats verwendet?
  • Sind Daten ausdrücklich Teil Ihrer Strategie?
  • Wie stark wird Ihre Branche von datengesteuerten Anbietern bestimmt?
  • Wie stark sind Sie an datengesteuerten Plattformen/Ökosystemen beteiligt (Allianzen/Partnerschaften usw.)?
  • Inwieweit wird die Kundeninteraktion durch Daten gesteuert?
  • Inwieweit wird der Produktionsprozess/die Lieferkette auf der Grundlage von Daten beeinflusst?
  • Wie zentral sind Daten als Bestandteil Ihrer Dienstleistung/Produkte?
  • Datenverständnis: Haben Sie eine einheitliche Definition von Daten?
  • Investitionen in Daten: Verfügt das Unternehmen über die Ressourcen, um in Daten zu investieren?
  • Datenkompetenz: Ist der Wille vorhanden, aus Daten einen Mehrwert für das Unternehmen zu schaffen?
  • Produkte: Welche datengestützten Angebote (Produkte/Dienstleistungen) bieten Sie an, um Ihren Kunden einen Mehrwert zu bieten und für die sie bereit sind zu zahlen?
  • Prozesse: Haben Sie Geschäftsstrategien auf der Grundlage von künstlicher Intelligenz definiert?
  • Märkte: Welche Rolle spielen Daten in Ihren Vertriebs- und Lieferkanälen?
  • Operativer Umgang mit Daten: Sind Ihre Datenbestände gegen unerwünschte Zugriffe gesichert (Abwehr von Angriffen, Schutz vor Datendiebstahl)?
  • Gesellschaftlich akzeptierter Umgang mit Daten: Gibt es in Ihrem Geschäftsfeld eine gesellschaftliche Akzeptanz für die Auswertung und Nutzung von Daten und Informationen durch Unternehmen?
  • Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften: Kennen Sie die gesetzlichen Vorschriften zur Datensicherheit und halten Sie diese ein?
  • Policy zur Datenspeicherung: Verfolgen Sie einen speziellen Ansatz für die Datenspeicherung (z. B. Cloud-basiert, eigene Server, länderspezifisch)?
  • Künstliche Intelligenz: Haben Sie einen eigenen Ansatz für künstliche Intelligenz formuliert?
  • Datenqualitätspolitik: Formulieren Sie Ihre Anforderungen an die Datenqualität differenziert nach Art der Daten?
  • Plattform-Strategie: Haben Sie eine entschlossene Plattformstrategie für Ihr Unternehmen entwickelt? Gibt es für Sie oder Ihre Partner Möglichkeiten/Bedrohungen, ihr Geschäft zu erweitern oder Geschäftsbereiche zu bedrohen?
  • Datenplattform: Haben Sie relevante Datenplattformen ermittelt und planen Sie, mit ihnen zusammenzuarbeiten?
  • Partnerschaften: Haben Sie relevante Partnerunternehmen identifiziert, deren Daten für Ihren Erfolg entscheidend sind?
  • Transparenz der Daten: Wie werden Datenstandards für Zugriffsrechte, Einsichtnahme, Verarbeitung usw. definiert und umgesetzt?
  • Integriertes Datenportfolio-Management (Kauf, Datenbankpflege, Verkauf von Daten): Bewerten Sie Ihr Datenportfolio regelmäßig anhand definierter Kriterien?
  • Ansatz zur Datenbewertung und Berichterstattung: Bewerten Sie Ihre Daten regelmäßig auf der Grundlage definierter Standards, und sind die Bewertungen Teil Ihrer Berichterstattung?
  • Policies: Haben Sie eine Datenschutzpolitik formuliert und wird sie befolgt?
  • Kultur: Wird Ihre Datenschutz- und Sicherheitskultur aktiv angegangen?
  • Zuständigkeiten: Haben Sie einen Datenschutzbeauftragten und einen Datensicherheitsbeauftragten benannt?
  • Datenarchitektur: Haben Sie eine klare Datenarchitektur definiert (Stammdaten, Metadaten, …) und wird sie befolgt?
  • Prozesse und Verantwortlichkeiten: Sind die Prozesse und Zuständigkeiten zur Sicherung der Datenqualität definiert? Sind Kenntnisse über Datenerfassung, Dateninhalt und Datenbereinigung vorhanden? Gibt es Spezialisten, die bereinigte Daten interpretieren können?
  • Datenbestand: Haben Sie Ihre Daten auf ihre Nützlichkeit und Qualität hin bewertet und dokumentiert?
  • Datenstandards: Wurden im Unternehmen Datenstandards festgelegt und befolgt?
  • Sicherstellung des Zugangs zu Daten: Ist der Zugang zu den Daten gesichert, nachvollziehbar und strukturiert geregelt?
  • Akzeptanz von Datenstandards: Ist die Organisation offen für branchenweite Datenstandards?
  • Transparenz und Dokumentation von Daten und Algorithmen: Werden Daten und Algorithmen umfassend dokumentiert und intern transparent gemacht?
  • Antizipation gesellschaftlicher Erwartungen: Werden die gesellschaftlichen Erwartungen an die Datenspeicherung und -nutzung proaktiv diskutiert? Wissen Sie, was der Kunde in Bezug auf seine Daten will?
  • Transparenz über das Daten-Ökosystem: Gibt es eine umfassende und transparente Dokumentation der wichtigsten Punkte in Bezug auf Daten, die mit Partnern geteilt oder ausgetauscht werden?

Empowering Board Leaders

Profitieren Sie vom vollen Spektrums des kombinierten Angebots der Swiss Board School, des Swiss Institute of Directors und des International Center for Corporate Governance.

Develop

Verschaffen Sie sich das nötige Rüstzeug, um ein noch effektiverer Board Leader zu werden. Profitieren Sie von einem breiten Spektrum an Programmen und Services, die beste VR-Praktiken mit hervorragender Weiterbildung und Netzwerkopportunitäten verbindet.

Connect

Pflegen Sie Ihr Netzwerk und tauschen Sie Ideen mit anderen Board Leadern aus, die mit den gleichen Chancen und Herausforderungen konfrontiert sind. Entwickeln Sie Ihr Board-Portfolio, indem Sie Möglichkeiten für offene Board-Positionen identifizieren, bewerten und verfolgen.

Innovate

Gewinnen Sie Einblicke in die neuesten regulatorischen Entwicklungen und die akademische Forschung im Bereich Corporate Governance. Bleiben Sie der Zeit voraus, indem Sie sich über kommende Trends und Entwicklungen informieren, damit Sie Ihren Gremien einen echten Mehrwert bieten können.